Foto: Till Gläser

1960 in Düsseldorf geboren. Kindheit am Niederrhein (Neuss), anschließend im Schwäbischen, dann um Frankfurt/Main herum, lange Zeit am Mittelrhein. Heute von Hamburg aus unterwegs.

Werdegänge als Buchhändler, Verlagsvertreter, Systemischer Berater (IFW), freier Lektor, Ghostwriter, Songschreiber und Künstler in Sachen Wort, Bild & Ton.

Die Eltern spielten Platten von Brecht bis Knef.

Mit neun höre ich Leonard Cohens „Songs From A Room“ und verstehe viel mehr als kein Wort. Mit dreizehn endlich die erste Gitarre, bald eigene Songs und mit siebzehn dann erste Auftritte mit einem Repertoire von Dylan, Cohen, Young und Eigenem. In diversen Bands als Sänger mit Gitarre und Mundharmonika.1983 im ARD-Talentschuppen, anschließend einige Jahre solo und im Duo mit Songs & Liedern unterwegs. Nach einer längeren Bühnenabstinenz seit 2005 wieder aktiv. 2006 erscheint mein Konzeptalbum „Zwölf“, das es als Empfehlung auf die Liederbestenliste schafft. 2011 „Seltene Gäste“, ein hausgebauter Livemitschnitt des ersten Konzerts in Hamburg. Im gleichen Jahr auf Einladung des ORF als Dylan-Kenner und Musiker in einer Nachtsendung „You can’t eat applause for breakfast“, zum 70. Geburtstag Bob Dylans. 2011 diverse Auftritte in Hamburg, Wien, Berlin, unter anderem erstmals mit einem „Being Dylan“ Programm. 2012 Österreich-Tour (u.a. Wien, Villach und Salzburg, zum Teil mit dem Jazzpianisten Uli Scherer). Seit März 2020 Arbeit am neuen Album, aufgrund der Corona-Krise erscheinen einzelne neue Songs vorab als Musikvideos und als digitale Veröffentlichungen auf Streamingportalen.


Mehr über mich im Gespräch mit Horst Senker im BRF2 Künstlertreff: https://2.brf.be/sendungen/kuenstlertreff/1063850/